Affiliate Marketing ist ein Marketing- und Vertriebskonzept, welches in erster Linie im Internet Anwendung findet. Sinn und Zweck dieses Verfahrens ist es, neue Vertriebskanäle zu öffnen. Hierbei bedient man sich sogenannter Partner-Websites im Rahmen von Provisionen.

Wer nimmt daran Teil?

Insgesamt sind drei Personengruppen daran beteiligt. Zum einen der Anbieter und dessen Partner bei der Vertriebskanalsuche und der Endkunde (Affiliate).

Aufgabe vom Affiliate Marketing

In erster Linie ist das Angebot bei diesem Marketing auf einen bestimmten Endkunden konzipiert. Das resultiert daraus, dass man der Meinung ist, dass sich die Kunden in erster Linie Seiten ansehen, die ihre Interessen wiederspiegeln. Das Affiliate Marketing setzt hier an und versucht die Interessen des Kunden mit möglichen Bedürfnissen in Verbindung zu setzen.

Ist Affiliate Marketing mit der Banner-Werbung gleich zu setzen?

Nein. Dieses Marketing orientiert sich mehr an den Zusammenhang zwischen Produkt und Bedürfnis. Außerdem ist hier immer ein festes Angebot gemeint und kein Werbeversprechen. Ein weitere Aspekt, der diese These widerlegt ist, das bestehende Verhältnis zwischen Anbieter und Kunde. Es wird kein Werbevertrag geschlossen, sondern das Direktgeschäft steht im Vordergrund.

Die meisten Lösungen arbeiten zwar nach dem Banner- bzw. Icon-Prinzip, allerdings gehen moderne Lösungen so weit, dass das Angebot in die Partnerseite mit eingebunden wird. Dadurch werden zwei Ziele erreicht. Zum einen muss der Kunde nicht eine neue Seite öffnen, zum anderen verliert der Seiteninhaber keine Kunden.

Der Anbieter an sich ist dadurch nicht benachteiligt. Seine Präsenz hängt ganz allein davon ab, wie der Vertrag zwischen ihm und dem Seiteninhaber aussieht, was seine Belange angeht. Hier spielen vor allem Fragen nach dem Image eine Rolle. Der Anbieter kann je nachdem von der Sichtbarkeit seines namens profitieren, auf der anderen Seite kann es jedoch auch sein, dass der Werbepartner profitiert. Das ist vor allem bei Dienstleistungen der Fall.

Bei Affiliate Marketing steht in erster Linie die Bindung zwischen Anbieter und Kunden im Vordergrund. Es ist sehr kundenorientiert. Es geht vor allem um Vertriebserweiterungen. Natürlich spielt der Absatz eine entscheidende Rolle, jedoch sind zunächst die Erweiterung der Vertriebskanäle zu bestimmten bzw. definierten Zielgruppen Sinn und Zweck des Marketings.

Hinter Affiliate Marketing steht ein hoher technischer Aufwand. Allerdings wird dieser bei den Partnern gering gehalten. Dieser muss nur an bestimmten Stellen gewisse Daten einpflegen

Wer profitiert davon?

Jeder. Der Anbieter über seinen stärkeren Absatz, der Partner durch die Provisionen, die er für seine Kooperation erhält. Bei den Zahlungen der Provisionen gibt es unterschiedliche Abrechnungsmodelle. Kontrolliert wird die Provision über ein Softwareprogramm. Dieses bietet beiden Partnern einen Überblick über das, was auf der jeweils anderen Seite passiert. Des Weiteren kann diese Marketing Strategie auch den eigenen Web Shop ersetzen. Hierfür ist jedoch eine weitergehende IT-Infrastruktur im Vorfeld nötig.

Für den Kunden liegt der Vorteil darin, dass dieser einen einfacheren Zugang zu den Angeboten erhält, der ohne lästiges Navigieren und Seitenblättern geschehen kann. Dies führt zu einer höheren Zufriedenheit und einer größeren Attraktivität der jeweiligen Angebote.

Gründe zum Mitmachen

In erster Linie ist festzustellen, dass man mit wenig technischem Aufwand seine Seite aufbauen und seinen Kundenstamm bzw. Zielgruppe erweitern kann. Der Kunde hingegen bleibt immer auf der gleichen Seite bleiben kann. Auch ist hierdurch ein Shop denkbar, bei dem man auf grundlegende Dinge wie etwa Warenwirtschaft und Lagerhaltung, um nur zwei Beispiele zu nennen, verzichten kann.

Wie wirkt sich Affiliate Marketing positiv auf den Anbieter aus?

Wer sich für eine Lösung im Bereich Affiliate Marketing entscheidet, kann sich innerhalb eines sehr kurzen Zeitraumes ein großes Netzwerk aufbauen. Die Kosten für den Gewinn eines Neukunden sind dabei erheblich geringer als bei den herkömmlichen Werbemethoden im Internet. Denn er muss lediglich für die tatsächlichen Kosten aufkommen und es besteht die Möglichkeit, im Rahmen der Provisionsvereinbarungen die Kosten hierfür schon im Vorfeld genau zu bestimmen. Die Banner-Werbung steht dem sehr statisch gegenüber, da diese von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig ist. Eine Berechnung der Kosten kann daher auf unterschiedliche Weisen erfolgen.

Wenn man die beiden Marketing-Methoden in Sachen Abrechnung einmal miteinander vergleicht, so kann man feststellen, dass die Kosten beim Affiliate Marketing nur etwa ein Drittel der Kosten für Bannerwerbung betragen.

Der Anbieter kann den Kunden auch direkt an dessen Point of Interest ansprechen. Dieser Punkt bezeichnet den Moment, in dem die Kaufbereitschaft am höchsten ist. Darüber hinaus besteht für den Anbieter die Möglichkeit, die gesammelten Daten auszuwerten. Vor allem die Punkte, die die Annahme beim Kunden und das Userverhalten betreffen sind hier von enormer Bedeutung.

Das Affiliate Marketing gilt als eine Methode mit einem großen Wachstumspotenzial. Einige Theorien gehen sogar so weit, dass die finanziellen Mittel, die heute noch in der Bannerwerbung fließen, zukünftig beim Affiliate Marketing eingesetzt werden.

Affiliate Marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen